Dies ist der neue Spinner II Akku aus dem Hause Vision. Er macht einiges besser als sein Vorgänger und ich habe ihn mal ein wenig getestet.

Vision Spinner II
Der neue Taster.

Nach dem Auspacken stellt man sofort fest, dass dieser Akku größer ist als die erste Version mit 1.300 mAh. Auch die Haptik hat sich ein wenig geändert, vielleicht nicht ganz so gut wie vorher, denn er ist nun etwas rutschiger geworden. Dies ist aber kein Nachteil. Des weiteren wurden kleine, hervorgehobene Punkte Richtung Gewinde designed. Sieht meiner Meinung nach ganz cool aus und ist auch nur ein optisches Gimmick.

Wie schon angesprochen ist der Akku länger geworden, was aber auch selbstverständlich ist, da er 300 mAh mehr an Saft mitbringt. Somit hat er insgesamt 1.600 mAh und sollte somit mehr als ausreichend sein um über den ganzen Tag zu dampfen. Was mir besonders gut gefällt ist der neue Taster. Er ist nicht mehr so klein und rund, was ich immer als ein wenig unangenehm beim drücken empfand. Auf den Bildern sehr ihr, dass er nun eine neue, größere Form besitzt. Negativ finde ich allerdings, dass man den Taster erst erfühlen muss, der alte Taster war dabei sofort fühlbar, aber ich denke, dass man sich mit der Zeit daran gewöhnt hat.

Vision Spinner II
Neue LED-Anzeige.

Zudem ist nun eine 3-Farben-LED verbaut, welche den Füllstand des Akkus anzeigen kann. Leuchtet der Taster beim drücken weiß, hat man 60-100% Akkuleistung, leuchtet er blau noch 30-60% und bei orange sind es 0-30%. Für mich ist es das beste Feature an dem Akku, denn wie oft war ich auch Arbeit und wollte raus dampfen gehen und sobald man draußen zwei mal gedrückt hat, war der Akku leer. Nun bin ich ja vorgewarnt und kann entsprechend vorher handeln.

Geändert hat sich auch das Einstellrad für die Ausgangsspannung. Weiterhin einstellbar in 0,1V Schritten. Besonders hervorheben möchte ich, dass das Rad sich einrastet bei den Schritten 3.3V, 3.8V, 4.3V und 4.8V. Wie oft hat sich mein erster Vision Spinner in der Tasche verstellt und ich immer wieder kontrollieren musste, ob ich weiterhin auf 4.3V dampfe. Gut gemacht lieber Hersteller.

War die erste Version noch mit glänzendem Chrom bezogen, so hat die neue Version ein etwas dunkleres Finish erhalten. Auch hier muss ich wieder etwas negative Kritik äußern, denn meine Kanger Protanks sind ebenfalls in Chrom glänzend, was wiederum nicht harmoniert. Tut dem Dampfvergnügen aber keinen Abbruch.

[UPDATE] 19.08.2014

Nun habe ich den Akku mehrere Wochen intensiv getestet und muss nun ein weiteres Statement abgeben.

Das aufladen hat sich etwas schwerer gestaltet als gedacht, denn es gibt wohl einen Bug von Haus aus, denn ein normales Aufladen über die Steckdose mit meinem original Ego-T-Ladegerät ist schier unmöglich! Die LED blinkt kurz und zeigt an, dass der Akku geladen wird, es dauert jedoch keine 2 min. und der Ladevorgang wird einfach abgebrochen. Habe dann Google nach einer Lösung bemüht, mit dem Ergebnis, dass auch andere User dieses Problem haben. Dabei war es egal ob ich das Ego-T-Kabel oder das neuere von Kanger genutzt habe, gleiches Ergebnis. Das Laden über USB an einem Rechner ist dabei etwas unproblematischer. Zwar muss man beim ersten einstecken schauen, ob er auch wirklich lädt, aber es geht! Klar weiß ich, dass man nach dem anstöpseln mal kurz den Taster betätigen soll, dies bringt bei mir jedoch nichts.

[UPDATE] Vision Spinner II - Lackprobleme
Lackabplatzer
Ein weiteres Manko ist der Lack! Dieser fängt nun langsam an sich abzublättern. Jaja, ich liebe lackierte Dinge… NICHT!! Ist genau so wie bei meinem iPhone 5, sieht schick aus, aber die Lebensdauert ist sehr beschränkt! Sorry, aber mit so einem Produkt kann und will ich nicht leben. Gott verdammt, dies ist ein Gebrauchsgegenstand und kein Lifestyle-Produkt. Zumindest nicht für mich! So ist es auch mit meiner DSLR oder Schuhen, es geht um die Tauglichkeit, nicht um das Aussehen. Leider wird dies von den Herstellern wohl leider zu sehr vernachlässigt. Schade, denn sonst bin ich mit dem Akku eigentlich recht zufrieden. Natürlich werde ich ihn weiterhin nutzen, auch wenn mich diese Mängel etwas stören, denn ich bin halt ein kleiner Perfektionist!

[UPDATE] 23.08.2014

Mir ist ein kleines Missgeschick passiert, und zwar ist mir der Akku aus ca. 30 cm auf den Fliesenboden gefallen. Seitdem ist der Taster eingeklemmt und somit wurde der Akku unbrauchbar! Gratulation an den Kanger Protank 3, denn er hat den Sturz abgefangen und dabei nur müde gelächelt. Habe nun noch einen Grund mehr, nach einem neuen Modell ausschau zu halten… eventuell wird es ja der Kanger EMOW… mal schauen…

Vision Spinner II
Vergleich mit Vision Spinner I und Kanger Protank 3 mini.

Ansonsten ist soweit alles beim Alten geblieben: 5-Klick-Tastensperre, 8 Sekunden-Schutzabschaltung, Kurzschlusssicherung und Tiefentladeschutz. Also genau wie beim ersten Spinner-Akku. Getestet habe ich den Akku mit einem Kanger Protank 3 inklusive 2.0 Ohm Verdampfer und AeroTank-Basis. Die Dampfentwicklung ist gleich geblieben, jedoch ist die Haptik um einiges besser geworden. Nach gut 24 Stunden bin ich sehr begeistert von diesem Akku und würde ihn jederzeit weiterempfehlen, da ich auch schon den Vorgänger gefeiert habe.

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer bin ich?

hobscotch

Ich bin Filmemacher, Fotograf und ein erwachsenes Spielkind. Meine Themen umfassen Skaten/ESK8, Spielzeug für Erwachsene und das Reisen mit meiner Familie.

hobscotch.de nutzt Cookies. Mit der Verwendung der Webseite seid ihr damit einverstanden. Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen