Auf meinem Sigma 18-250mm Objektiv steht etwas von Macro drauf. Genutzt habe ich es für Makroaufnahmen bisher eigentlich nie. Dabei ist diese Art der Fotografie doch eigentlich sehr interessant!

Auf die Idee, mal etwas näher an die Objekte zu gehen, bekam ich durch einen Aufenthalt auf unserem Balkon. Dabei habe ich mich nach dem Zustand unseres Bambus erkundet und merkte, wie viele Käfer und Marienkäfer sich dort angehäuft haben. Die haben wohl, genau wie ich, die letzten Sonnenstrahlen genossen.

Kurzerhand baute ich mein Stativ auf um knipste ein wenig drauf los. Leider ist die Lichtstärke des Sigmas nicht gerade gut, lag bei den Aufnahmen bei Blende 6,3. Viele der Käfer (laut Google handelt es sich um amerikanische Kiefernwanzen) versteckten sich teilweise hinter den Blättern und waren so schlecht zu fotografieren. Einer war allerdings sehr aktiv und krabbelte fleißig die Äste hoch und runter. Dabei ist auch diese Aufnahme entstanden.

Amerikanische Kiefernwanze
ISO 100 • 250mm • f/6,3 • 1/250 Sek.

Vorher hatte ich kaum Interesse an Marko, aber nun musste ich feststellen, dass es doch echt Spaß machen kann. Daher habe ich mir auch mal einen 20mm Makroring gekauft und werde damit ein wenig rumexperimentieren. Dazu wird es dann natürlich auch wieder einen Artikel geben.

Wie sieht es bei euch mit der Makrofotografie aus?

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer bin ich?

hobscotch

Ich bin Filmemacher, Fotograf und ein erwachsenes Spielkind. Meine Themen umfassen Skaten/ESK8, Spielzeug für Erwachsene und das Reisen mit meiner Familie.

hobscotch.de nutzt Cookies. Mit der Verwendung der Webseite seid ihr damit einverstanden. Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen